+ + + Kundeninformation + + +

Sehr geehrte Kunden, ab Montag, dem 15. Juni 2020 sind wir auch in der Verwaltung wieder innerhalb der Geschäftszeiten persönlich für Sie da. Bitte denken Sie bei Ihrem Besuch in unserem Hause zu Ihrem und zu unserem Schutz an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln. Nach wie vor können Sie Ihr Anliegen telefonisch 03371-6907-0 vortragen, oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auf dem Postweg oder durch Einwurf in unseren Briefkasten in der Puschkinstraße 10 übergeben.

 + + + Kundeninformation + + +

Werte Kunden, ab dem 01.07.2020 bis 31.12.2020 werden die Umsatzsteuersätze von 19% auf 16% und von 7% auf 5% gesenkt.
Sie haben die Möglichkeit Ihre Zählerstände zum 30.06.2020 abzulesen und uns in der Zeit vom 01.07. bis 15.07.2020 mitzuteilen. Dies können Sie gern über unser Zählerstandsportal (www.zaehlerstand.nuwab.de), telefonisch (03371 6907-31 bzw. -10) oder auch per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) machen.

Zum Zählerstandsportal

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Themen Trink- und Abwasser. Darüber hinaus stehen wir Ihnen gern zu unseren Servicezeiten zur Verfügung.
(Klicken Sie auf die jeweilige Frage. Die Antwort erscheint dann automatisch.)

Welche Angaben sind bei einer An- oder Abmeldung erforderlich?

Für die Anmeldung werden folgende Angaben benötigt:
- Name und Adresse aller Eigentümer
- Angaben zur Verbrauchsstelle (Straße, Hausnummer, Ort, Ortsteil, Flur, Flurstück)
- Datum des Eigentumswechsels Zählerstand der Wassermesseinrichtung zum Tag des Besitzwechsels vom Haupt- und wenn vorhanden vom Gartenabzugszähler
- Höhe der zu veranschlagenden zweimonatigen Vorauszahlungsbeträge
- Zahlungsart: Überweiser oder Abbucher
- Name und Adresse des Rechnungsempfängers (wenn abweichend vom Eigentümer) Telefonnummer für Rückfragen

Für die Abmeldung werden folgende Angaben benötigt:
- Kundennummer
- Angaben zur Verbrauchsstelle (Straße, Hausnummer, Ort, Ortsteil, Flur, Flurstück)
- Datum des Eigentumswechsels Zählerstand der Wassermesseinrichtung zum Tag des Besitzwechsels vom Haupt- und wenn vorhanden vom Gartenabzugszähler
- Rechnungsanschrift für die Zustellung der Endrechnung
- Eventuelle Angaben zum neuen Eigentümer
- Telefonnummer für Rückfragen

Kann ich mich telefonisch an- oder abmelden?

Eine telefonische An- oder Abmeldung ist nicht möglich.

Welche Unterlagen muss ich als Erbe eines Grundstückes einreichen, wenn ich Vertragspartner werden möchte?

Bitte übergeben Sie uns eine Kopie des Erbscheines.

Kann ich Ihnen mein Konto zum abbuchen telefonisch mitteilen?

Die Bankverbindung zur widerruflichen Teilnahme am Abbuchungsverfahren ist uns mit Unterschrift des Kontoinhabers zu übergeben.

Wann wird die Wassermesseinrichtung abgelesen?

Ist die Verbrauchsstelle ein Garten oder die Wassermesseinrichtung wird winterfest gemacht, werden Selbstablesekarten Ende September verschickt. Alle anderen Verbrauchsstellen werden jedes zweite Jahr Ende November / Anfang Dezember durch Kollegen der NUWAB GmbH abgelesen oder die Eigentümer bzw. die Verwalter erhalten Anfang Dezember eine Selbstablesekarte. Die Ablesetermine werden auf unserer Internetseite, in den Amtsblättern und in der Märkischen Allgemeine Zeitung veröffentlicht.

Welche Zähler werden abgelesen?

Es werden die Hauptwasserzähler und der Gartenabzugszähler abgelesen. Zählerstände dieser Messeinrichtungen werden auch telefonisch entgegen genommen.

Wie wird das Wasser aus der Gartenbewässerung abgerechnet?

Die mit dem Gartenabzugszähler gemessene Wassermenge wird bei der Ermittlung der Abwassergebühr in Abzug gebracht. Dieser Zähler ist jedoch vom Eigentümer vor der Installation schriftlich zu beantragen und die Fertigstellung bitte anzuzeigen, so dass die kostenpflichtige Abnahme erfolgen kann.

Wann erhalte ich meine Verbrauchsabrechnung?

Die Abrechnung per 31.12. eines Jahres wird in der zweiten Januarwoche des folgenden Jahres versendet.

Wer erhält die Verbrauchsabrechnung?

Vertragspartner ist der Eigentümer des Grundstückes, er erhält im Regelfall die Verbrauchsabrechnung. Es besteht die Möglichkeit, mit Zustimmung des Eigentümers, den Bescheid / die Rechnung an den Mieter oder Pächter zu adressieren.

Wenn ich Probleme mit der Bezahlung bis zur Fälligkeit habe, welche Möglichkeit besteht?

Es besteht die Möglichkeit auf schriftlichen Antrag eine Zahlungsvereinbarung abzuschließen. Dieser Antrag sollte vor dem Fälligkeitstermin gestellt werden.

Wie wurden die Vorauszahlungsbeträge festgelegt?

Der Verbrauch des Vorjahres, multipliziert mit den aktuellen Preisen / Gebühren zzgl. der Grundgebühr für ein Jahr (abhängig von der Zählergröße) werden durch sechs dividiert. Fünf Beträge werden als Vorausleistung jeweils zum 15.04., 15.06., 15.08., 15.10. und 15.12. eines Jahres erhoben.

Kann ich die Vorauszahlungsbeträge ändern lassen?

Es besteht die Möglichkeit, die Vorauszahlungsbeträge dem tatsächlichem Verbrauch anzupassen. Diese Änderung kann auch telefonisch beantragt werden.

Warum habe ich eine Mahnung erhalten? Mir liegt keine Rechnung / Information für den Vorauszahlungsbetrag vor.

Sowohl die Höhe als auch die Fälligkeit der Vorauszahlungen wird auf der Rückseite des Bescheids / der Rechnung mitgeteilt. Gesonderte Mitteilungen werden nicht verschickt.

Benötige ich für mein Grundstück einen Rückstauverschluss?

Nur wenn Ablaufstellen unterhalb der Rückstauebene vorhanden sind, sind diese gegen eventuellen Rückstau zu sichern.

Warum ist eine Be- und Entlüftungsleitung erforderlich?

Die Entlüftung der Entwässerungsanlage ist erforderlich, um die aus dem Kanal in die Entwässerungsanlage eindringenden und die in der Anlage eventuell selbst entstehenden Gase ins Freie abzuführen. Die Belüftung ist bei jedem Abflussvorgang erforderlich, um den in der Abwasserleitung entstehenden Unterdruck durch nachströmende Luft auszugleichen.

Welche Kosten entstehen für die abwassertechnische Erschließung eines Grundstückes?

Kosten für die Herstellung eines Grundstücksanschlusses bis zur Grundstücksgrenze. Eventuell entsteht ein Kanalanschlussbeitrag bei öffentlichen Erschließungsmaßnahmen für die Möglichkeit der Inanspruchnahme der öffentlichen Abwasseranlage.

SERVICE-TELEFON: 0 33 71 / 69 07-0